Heidelbeerdünger

Immer öfter sind die leckeren Heidelbeerkulturen auch in deutschen Gartenanlagen zu sehen. Während wilde Früchte oft auf nährstoffarmen Waldböden zu finden sind, braucht die kultivierte Form mehr Energie um kräftig zu wachsen und genügend Beeren zu bilden. Um diesen Faktor zu erreichen, hilft eine Heidelbeerdünger weiter. Gerade Kulturheidelbeeren benötigten für Wachstum, als auch für einen reichlichen Früchteertrag genügend Heidelbeerdünger. Experten empfehlen eine zweimalige Düngung pro Jahr, wobei die erste schon im April erfolgen sollte und die zweite gegen Ende Mai.

Das wichtigste zum Heidelbeerdünger

  • keine zu starke Düngerkonzentration wählen
  • auf Bodenbedürfnisse achten
  • speziellen Heidelbeerdünger nutzen

Heidelbeerdünger kaufen – Empfehlungen

AMZN-Empfehlung:
Heidelbeeren-Dünger HIGH-TECH Vaccinium NPK Düngemittel für Blaubeeren und...
39 Bewertungen
Heidelbeeren-Dünger HIGH-TECH Vaccinium NPK Düngemittel für Blaubeeren und...
  • Der spezielle Dünger für Vaccinium-Arten (Kultur-Heidelbeeren, Strauch-Heidelbeeren und Blaubeeren sowie...
  • Dünger mit schneller Verfügbarkeit für die Pflanze durch effektivste Komplexverbindungen.
  • Sehr ergiebiges und sehr effektives Düngerkonzentrat. Inhalt 250ml

Hobbygärtner sollten für ihre Heidelbeerkultur einen möglichst nährstoffarmen Boden wählen. Sparsames Düngen beachten, wobei bei der Auswahl des passenden Düngers einige Kriterien zu berücksichtigen sind. Dazu zählen:

  • salz – und kalkarme Düngersorten verwenden
  • in Frage kommen Beeren -, Erdbeeren -, Rhododendren – und Azaleendünger
  • Düngemittel sollten möglichst keine schädlichen Inhaltsstoffe für Mensch und Tier beinhalten
  • ungeeignet sind Kompost und Mist
  • geeignet sind jedoch kompostierte Fichten – und Tannennadeln, Rinden Mulch, Zypressen – und Zedernschnitt

Ebenfalls wichtig ist der richtige Zeitpunkt um einen Heidelbeerdünger zu nutzen. Die erste Düngung sollte vor der Blüte stattfinden, die zweite Düngung kann nach der Ernte erfolgen. Nicht Düngen dürfen Nutzer bei starkem Regen, da ansonsten der Dünger weggespült würde und auch große Sonneneinstrahlung ist nicht empfehlenswert.

Flüssigdünger kann einfach dem Gießwasser beigemengt werden, während ein Granulat locker um die Pflanzen herumgestreut wird. Anders sieht es bei Naturmaterialien wie zum Beispiel Rinden Mulch aus, der sollte nach Möglichkeit leicht in den Boden eingearbeitet werden.

Qualitätskriterien für die Auswahl

Wer Heidelbeeren im eigenen Garten ansiedeln möchte, braucht ein wenig Fingerspitzengefühl und mehrere Utensilien. Dazu gehört erstens eine Moorbeet Erde, die eine wichtige Grundlage zum Start für eine langfristige Kultivierung bildet.

Empfohlen werden kann ebenso ein Langzeitdünger, der gleichermaßen zur passenden Versorgung genutzt wird wie beispielsweise bei Kübelpflanzen oder Dauerkulturen. Ein mit geordertes Nährsalz stärkt die Pflanzen während der Blüte und in der Reifezeit.

Heidelbeerpflanzen reagieren sehr sensibel auf Salz, daher ist es erforderlich einen Langzeitdünger so sparsam wie möglich zu verwenden. Besser ist es einen speziellen Heidelbeerdünger zu nutzen oder auf einen Erdbeerdünger zurückzugreifen.

Empfohlen werden auf einem Moorboden und einem Quadratmeter Fläche, rund 60 Gramm Dünger zu nutzen. Bei Pflanzen in einem Kübel entsprechend weniger Dünger verwenden. Hier folgende Dosierung wählen: ein Messlöffel (entspricht circa 20 Gramm) Substrat auf 5 Liter Wasser geben.

Düngerkörner hingegen können auch pur Verwendung finden. Diese werden in ein Loch im Boden gelegt und vorsichtig mit Erde bedeckt. Je nach Größe des Gefäßes ist es sinnvoll, mehrere kleine Depots anzulegen.

Heidelbeerdünger (nach Kundenbewertung)

Zur Düngung eignet sich am besten ein industriell hergestellter Beerendünger, der allerdings über einen hohen Stickstoffanteil verfügen sollte. Als Alternative darf ein Rhododendrondünger Verwendung finden, diesen muss der Anwender jedoch so früh wie möglich ausbringen, da es ansonsten passieren kann, dass etwaige Rückstände auf den Früchten wiederzufinden sind.

AMZN-Empfehlung:
COMPO 20299 BIO Beeren Langzeit-Dünger für alle Beerenpflanzen, Kern- und...
97 Bewertungen
COMPO 20299 BIO Beeren Langzeit-Dünger für alle Beerenpflanzen, Kern- und...
  • Nur 1 x Düngen pro Saison: Hochwertiger Naturdünger mit 50% Schafwolle und sehr guter Sofort- sowie gleichmäßiger...
  • Für schmackhafte und gesunde Früchte: Kräftiges Wachstum und reiche Ernten dank nährstoffreicher Schafwolle,...
  • Einfache Handhabung: Gleichmäßige Ausbringung des Düngers auf dem Boden, Einarbeitung in die Erde, Anschließend...
AMZN-Empfehlung:
Pflanzenfutter für Heidelbeeren, 2,5 kg
  • Spezialdünger für reiche Heidelbeerernten
  • Sorgt gleichzeitig für die richtige Bodensäure
  • Direkt- und Langzeitwirkung für gesunde Pflanzen
AMZN-Empfehlung:
Mineraldünger für Heidelbeeren Dünger Obstdünger Düngemittel...
  • Größe der Verpackung: 3kg, Hauptbestandteile: NPK (Stickstoff, Phosphor und Kalium)
  • Haltbarkeit: 5 Jahre ab Produktionsdatum
  • klumpt und staubt nicht
AMZN-Empfehlung:
Floragard Bio-Erde Sauer 1x40 Liter - für Rhododendren, Heidelbeeren, Azaleen...
  • Torfreduzierte Bio-Spezialerde zum Pflanzen von kalkempfindlichen Moorbeetpflanzen
  • Gesundes Anwachsen dank dem besonderen Bio-Dünger Flora-Bio Mix
  • Fein abgesiebter Grünschnittkompost trägt zur Nährstoffversorgung bei und belebt die Erde

Wichtig ist, die Angaben der Hersteller auf den Verpackungen genau befolgen, da es sonst zu einer Unter – oder Überdüngung kommen kann!

Eine regelmäßige und maßvolle Düngergabe stärkt nicht nur die Pflanzen, sondern sorgt auch für eine reichliche Ernte mit großen Früchten.

Heidelbeerdünger (Top 10 nach Preis)

Heidelbeer – oder wahlweise auch Erdbeerdünger kann in einem Gartencenter, einem gut sortiertem Heimwerkermarkt oder einem Fachhandel erworben werden. Es bietet sich jedoch die Möglichkeit an, online nach guten und kostengünstigen Produkten zu suchen.

AMZN-Empfehlung:
Fructus Heidelbeerdünger - 1 kg
  • 1 kg Beutel für 35 Pflanzen
  • Sorgt für einen hohen Ernteertrag
  • Verbessert den Geschmack der Früchte
AMZN-Empfehlung:
Heidelbeeren-Dünger HIGH-TECH Vaccinium NPK Düngemittel für Blaubeeren und...
39 Bewertungen
Heidelbeeren-Dünger HIGH-TECH Vaccinium NPK Düngemittel für Blaubeeren und...
  • Der spezielle Dünger für Vaccinium-Arten (Kultur-Heidelbeeren, Strauch-Heidelbeeren und Blaubeeren sowie...
  • Dünger mit schneller Verfügbarkeit für die Pflanze durch effektivste Komplexverbindungen.
  • Sehr ergiebiges und sehr effektives Düngerkonzentrat. Inhalt 250ml
AMZN-Empfehlung:
Weinreben-Dünger HIGH-TECH Vitis NPK für Pflanzen in Beet und Kübel -...
  • Der spezielle Dünger für die Wein-Rebe und den Weinstock. Eine Düngung unterstützt den ausgewogenen Wuchs und die...
  • Der Dünger unterstützt den Proteinstoffwechsel / Kohlenhydratstoffwechsel und damit die Bildung von Eiweiß und...
  • NEUER HIGHTECH DÜNGER. Sehr ergiebiges und sehr effektives Düngerkonzentrat.
AMZN-Empfehlung:
GREEN24 Obstbaum Beerenstrauch Dünger HIGHTECH düngen von Obst und Beeren
  • Flüssiger Spezialdünger für Beerensträucher und Obstgehölze als Blatt- oder Wurzeldünger einsetzbar. Für...
  • Schnelle Verfügbarkeit für die Pflanze durch effektivste Komplexverbindungen. Deklaration siehe Produktbilder.
  • NEUER HIGHTECH DÜNGER. Sehr ergiebiges und sehr effektives Düngerkonzentrat. Inhalt 250ml
AMZN-Empfehlung:
Pflanzenfutter für Heidelbeeren, 2,5 kg
  • Spezialdünger für reiche Heidelbeerernten
  • Sorgt gleichzeitig für die richtige Bodensäure
  • Direkt- und Langzeitwirkung für gesunde Pflanzen
AMZN-Empfehlung:
COMPO 20299 BIO Beeren Langzeit-Dünger für alle Beerenpflanzen, Kern- und...
97 Bewertungen
COMPO 20299 BIO Beeren Langzeit-Dünger für alle Beerenpflanzen, Kern- und...
  • Nur 1 x Düngen pro Saison: Hochwertiger Naturdünger mit 50% Schafwolle und sehr guter Sofort- sowie gleichmäßiger...
  • Für schmackhafte und gesunde Früchte: Kräftiges Wachstum und reiche Ernten dank nährstoffreicher Schafwolle,...
  • Einfache Handhabung: Gleichmäßige Ausbringung des Düngers auf dem Boden, Einarbeitung in die Erde, Anschließend...
AMZN-Empfehlung:
COMPO Bio Rhododendron Langzeit-Dünger für alle Rhododendren und andere...
46 Bewertungen
COMPO Bio Rhododendron Langzeit-Dünger für alle Rhododendren und andere...
  • Nur 1 x Düngen pro Saison: Hochwertiger Naturdünger mit 50% Schafwolle und sehr guter Sofort- sowie gleichmäßiger...
  • Für gesunde Pflanzen und langanhaltende Blüten: Kräftiges Wachstum und mehr Blühkraft dank nährstoffreicher...
  • Einfache Handhabung: Gleichmäßige Ausbringung des Düngers auf dem Boden, Einarbeitung in die Erde, Anschließend...
AMZN-Empfehlung:
Floragard Bio-Erde Sauer 1x40 Liter - für Rhododendren, Heidelbeeren, Azaleen...
  • Torfreduzierte Bio-Spezialerde zum Pflanzen von kalkempfindlichen Moorbeetpflanzen
  • Gesundes Anwachsen dank dem besonderen Bio-Dünger Flora-Bio Mix
  • Fein abgesiebter Grünschnittkompost trägt zur Nährstoffversorgung bei und belebt die Erde
AMZN-Empfehlung:
Mineraldünger für Heidelbeeren Dünger Obstdünger Düngemittel...
  • Größe der Verpackung: 3kg, Hauptbestandteile: NPK (Stickstoff, Phosphor und Kalium)
  • Haltbarkeit: 5 Jahre ab Produktionsdatum
  • klumpt und staubt nicht
AMZN-Empfehlung:
Heidelbeere"Reka® Blue"& Dünger,1 Set
  • Liefergröße: 2-Liter Containertopf + Dünger 500ml
  • Standort: Sonne bis Halbschatten
  • Wuchshöhe: 30-40 cm; Pflanzabstand: 10 cm

Manche Anbieter im Internet haben besonders günstige Angebote, wobei natürlich auch die Mengen Abnahme eine Rolle spielt. Je größer die Menge, desto günstiger fällt der Preis aus. Ein weiterer Vorteil einer Bestellung in einem der diversen Onlineshops gestaltet sich darin, dass die georderte Ware direkt bis an die Haustür geliefert wird.

Anwendung, Tipps

Natürlich kann jeder seine Portionen Heidelbeeren im Wald selber sammeln, was sich jedoch als äußerst mühselig herausstellt. Besser ist es im eigenen Garten eine Heidelbeerkultur anzulegen. Die aus Nordamerika stammenden Kulturen versprechen eine üppige Ernte und hohe Erträge, auch im kleinsten Garten.

Zu den bei uns beliebtesten Sorten von Heidelbeeren gehören:

  • Reka
  • Northland
  • Pilot
  • Sunshine Blue
  • Bluecrop

Um gesunde Pflanzen und eine reiche Ernte zu bekommen, spielt der Anbau eine nicht ganz untergeordnete Rolle, denn Vorbereitung ist hierbei alles. Wählen sollte der Hobbygärtner dazu einen nicht zu kalkhaltigen und einen eher sauren Boden mit einem lockeren Substrat.

Der Standort selber darf in der Sonne liegen, allerdings muss während besonders heißer Wochen auf eine ausreichende Bewässerung geachtet werden.

Vorteilhaft ist für alldiejenigen, die ihre Heidelbeeren über einen Zeitraum lagern möchten, der Faktor, dass nicht alle Beeren zum gleichen Zeitpunkt über die volle Reife verfügen. Nur wirklich ausgereifte Früchte weisen den ihnen eigenen vollen Geschmack auf. Für eine längerfristige Einlagerung bieten sich die Möglichkeiten von Einfrieren oder Einkochen an.

Ist der eigene Gartenboden nicht optimal für einen Anbau von den Pflanzen geeignet, da er zu kalk – oder lehmhaltig ist, können Heidelbeeren ohne Probleme in einem Topf oder Kübel angebaut werden. Hierbei ist Azaleen – oder Rhododendronerde zu empfehlen.

Da die im Gartenbeet angebauten Kulturen eher genügsam sind und nur eine mäßige Düngung mit Heidelbeerdünger bevorzugen, sollten Pflanzen in Topf und Kübel mit mehr Nährstoffen versorgt werden. Nutzer sollten allerdings immer bei der Heidelbeerdüngung auch auf den Standort Rücksicht nehmen. Für eine sanfte Düngung eignen sich besonders:

  • Kompost aus Rindenstücken
  • gemulchter Koniferen Schnitt
  • Kompost aus Fichten – oder Tannennadeln
  • spezieller Heidelbeerdünger

Zu bevorzugen ist ein rein organischer Heidelbeerdünger der auf Basis von hochwertigen Rohstoffen hergestellt wurde. Der Spezialdünger für Heidelbeeren versorgt die Pflanzen mit einer milden Langzeitwirkung und beinhaltet humusbildende Substanzen. Diese aktivieren zusätzlich die natürlichen Mikroorganismen und das Produkt ist zudem unbedenklich für Menschen und Tiere.

Fazit ist: alle Produkte dürfen nur rein nach Herstellerangaben zur Anwendung kommen. Es ist strikt darauf zu achten, dass die Dosierung nicht zu hoch oder zu niedrig ausfällt, da ansonsten Pflanzen eher geschädigt werden oder sogar eingehen können.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.